ÜBER UNS

 

Die gemeinsame Arbeit hat vor vielen Jahren mit kammermusikalischen Auftritten als Flöten/Klavier-Duo begonnen.  Der Einbezug von elektroakustischen Mitteln und das Kreieren von Klanginstallationen kam im Verlauf der Jahre dazu, als das Duo nach neuen Gestaltungswegen suchte. Konzept und künstlerische Ausgestaltung einer Arbeit werden gemeinsam besprochen und bestimmt. In der Umsetzung fokussiert jeder zusätzlich auf unterschiedliche Bereiche: Franziska auf die inhaltliche Definition, die musikalischen Formen, Kreation der Klänge, visuelle Darstellung, Peter auf die räumliche Klangstruktur, die technische Planung und Umsetzung sowie das Programmieren der eingesetzten Computer. 

Entstanden sind auf die Weise die drei Arbeiten bir/d/th(2015, Galerie Vitrine), Layers(2019) und La boîte de noël (2019).

Bei Layers haben wir als Gastkünstlerin die Filmerin Carmen Stüssi hinzugezogen. Sie hat in enger Zusammenarbeit mit Franziska die bildnerischen Vorgaben umgesetzt.

 

FRANZISKA 

Studium «Musik &Bewegung« sowie Querflöte bei Jean Soldan an der Musikhochschule Luzern.

Lehrtätigkeiten an den Musikschulen Dagmersellen und Reiden für Querflöte und «Musik und Bewegung».

1990-1992 Auslandaufenthalt in Barcelona mit weiteren Querflötenstudien am «Liceu Barcelona» bei Salvador Gratagos.

Seit 1992 Musiklehrerin in Meggen für MG (Musikalische Grundschule), FF (Musikalische Frühförderung) und Block- und Querflötenunterricht.

Abschluss SMPV in Querflöte und Pädagogik.

2005 Nachdiplom Kurse MH Luzern «Musik & Computer».

 

2005-2015 Betreuung von Studierenden im Studienbereich Bacheler of Art in «Musik & Bewegung».

 

2019 Master of Advanced Studies BFH (Berner Fachhochschule) in «Pop & Rock».

 

 

Neben ihrer Lehrtätigkeit spielte Franziska Meyer in verschiedenen Musikformationen, bearbeitete Songs für Tänzer*innen und wirkte bei Studioaufnahmen für Theater-, Radio- und Werbeproduktionen mit. 

 

Aktuell komponiert und spielt sie im Duo setz&meyer und entwickelt mit Peter Färber

Audio-visuelle  Rauminstallationen.

 

PETER 

Klavierstudium bei Eva Sherman und Grazia Wendling am Konservatorium Luzern. 

1992-2000 Tontechniker am Schauspielhaus Zürich.

2000-2005 verantwortlich für Licht, Ton und Video an der Hochschule Musik und Theater Zürich (HMT)

Seit 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Computer Music and Sound Technology (ICST) der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). 

2014 Master Contemporary Arts Practice (CAP) in Musik und Medienkust an der HKB Bern

2016 Master in Research on the Arts (MRA) an der Universität Bern.

Als Komponist, Tontechniker, Konzertorganisator und Software/Hardware‐Entwickler tätig mit den Schwerpunkten elektronische Musik, digitale Klangsynthese, Computermusik, Live‐Elektronik und Raumklangverfahren. Seine künstlerischen Arbeiten umfassen Klanginstallationen für Museumssausstellungen, Werke und Tontechnik für Produktionen in der freien Theaterszene, Kompositionen für Instrumente / Live-Elektronik / fixed-media, Performances.

Peter Färber arbeitet an elektroakustischen Settings und der Frage einer Raumklangästhetik, die den Lautsprecher selbst ins Zentrum rückt. Dabei spielen Standardsettings zeitgemässer Beschallungsstrategien keine Rolle. Vielmehr geht es um mediale Strategien, den Lautsprecher als eigenständiges Instrument und Mittler ernst zu nehmen.